Aktuelle Ausstellung und Programm (nach unten scrollen)


ab 1. Sep (Frei) 19 Uhr [parablau]-Vernissage: "Wooden Web" 

Wooden Web 1 Wooden Web 2

Anschließend Konzert mit Hartmut Dorschner am "Monster-Synthesizer" & Günter Heinz. 
Die beiden Musiker Günter Heinz (Posaune, Flöte) und Hartmut Dorschner (Saxophon) gehören zu den herausragenden Persönlichkeiten der Dresdner Jazzszene. Sie spielen seit mehr als 20 Jahre spielen in der Blauen Fabrik, zu deren Gründern sie 1996 - neben der Tanzprofessorin Hanne Wandtke - gehörten.
Beide sind auch als Komponisten „ernster Musik“ tätig, und beide entwickelten auf ihren Instrumenten neuartige Spieltechniken. Seit einigen Jahren spielen sie verstärkt auf Festivals im In- und Ausland, so erlebte ihr Projekt mit dem Elektroniker Heribert Dorsch, einen gefeierten Auftritt bei der MIB-Jazznight und wurde von Radio Bremen vollständig gesendet.

 


14.-17. Sep 21. Festival Frei Improvisierter Musik (FFIM)

FFIM 2017


22./23.9. 6. Neustadt Art Festival (NAF)

Frei 20:00 "El Patio abierto - noche de Flamenco especial"
NAF Flamenco
 
 
Sa 20:00 Konzert BIWAK
Vincent Audusseau: synthesizers, piano, vocals, lyrics & Max von der Goltz: drums, electronics, vocals.

Vincent and Max met and started playing together around this time, sharing a common background in jazz and improvised music. They soon started experimenting with analog synthesizers, electronics and vocals, opening doors to exciting new areas of exploration. Their journey began with a few songs written by Vincent, influenced by memories and impressions he had of Scandinavia. That however, was only the beginning.
Biwak play all original compositions, taking influence from bands such as Depeche Mode, New Order and David Bowie, in equal measure to the music of Jim Black, ADHD or Robert Wyatt. Alternating between highly structured pop songs and improvised/instrumental sections, this new synth-pop/alternative duo invites the listener on a journey through the dreamy landscapes of their imagination.


29. Sep (Frei) 21:00 Konzert "para"

The duo Para consists of musicians Inga Margrete Aas (viola da gamba) and Guoste Tamulynaite (piano). Both musicians are currently living in Oslo.
Inga and Guoste have background in classical music, and in recent years have been focusing on developing their own musical expression through improvisation, exploring of instruments and composition. These common interest fields paves the way for the duo's music. The music is improvised from sketches, with an expanded use of the instruments.

29.9.17 para

hwww.youtube.com/watch?v=PgdWGiVVZRM

Eintritt 8 / 5 €


13. Okt (Frei) 19:00 [parablau]-Vernissage: "Max Egorov"

Das Fotoforum Dresden präsentiert Fotografien von Max Egorov.


14. Okt 21:00 Konzert AUA AUA

Experimentell scharkantiges Liedkraut zwischen "stilvollem Untergrund und glamouröser Subversion". Zu wild für den üblichen Singer/Songwriter-Hörer, zu soft für den Jazzrocker und zu geil für alle mit Schubladen im Ohr.
Johannes Döpping (u.a. Tarentatec, Schnaak), Jan Frisch und Philip Martin (u.a. Alin Coen Band)

Eintritt 8 / 5 €.


20. Okt (Frei) 21:00 Konzert THE CLOCHE

Eine Leipziger Band mit Rahel Hutter voller Energie zwischen kraftvollen Beats und sphärischen Sounds. Fesselnde Melodien und Rhythmen entführen die Zuschauer in Klangräume, die von Minimalismus und elektrischer Musik bis zu Rock und Jazz reichen. Eine multimediale Show mit Licht- und Videoinstallationen (Sascha Hermann) und der Performance von THE CLOCHE versprechen einen energiegeladenen Abend.

www.thecloche.de

20.10.17 The Cloche
Eintritt 8 / 5 €.

 


27. Okt (Frei) 21:00 Doppelkonzert "Samantha Riot & Band" & "pollux:transport"

Konzert 1 "Samantha Riot & Band"
Samantha Riot (N.Y.), vocals - Philipp Scholz (dr) - Philipp Martin (b) - Konni Behrendt (g) - Albrecht Ernst (sax)

Konzert 2 pollux:transport 
Albrecht Ernst & Philip Scholz an Synthesizern und Stepsequenzen - no DAW, no Laptops, sondern Live & handgemacht und definitiv tanzbar.

www.polluxtransport.com
www.polluxtransport.bandcamp.com


3. Nov (Frei) 19:00 Vernissage "Wasser halt!"

Mit der Ausstellung "Wasser halt!" präsentiert sich die Fakultät der Tomas Bata Universität in Zlin (CZ). Für das Projekt entstanden etwa 360 Arbeiten in verschiedenen Genres. In der Blauen Fabrik sind großformatige Plakate zu sehen. Die anderen Werke gibt es im Kulturforum Dresden des riesa efau zu sehen (Eröffnung am 2.11. um 19 Uhr).

Die Veranstaltung ist gefördert von der "Brücke-Most-Stiftung", der Region Zlin, dem riesa efau und der Blauen Fabrik.


3. Nov (Frei) 20:00 Vernissage ROCK´N´ROLL ADVENTURES

Im Rahmen des INTEGRA-Projekts konnte Kultur Aktiv dieses Jahr mehrere sächsische Bands auf Festivals in Osteuropa platzieren -- Bands, für die Integration nicht nur musikalisches Crossing-Over bedeutet. Den Auftakt machten im Juni die Chemnitzer Gruppa Karl-Marx-Stadt mit ihrem rassigen Polka-Mix beim United Islands of Prague Festival. Darauf folgten die Dresdner Indie-Rocker Paisley mit einer Tour durch russische Clubs samt krönendem Abschluss auf dem Sankt Petersburger Revolution Open Air. Zuletzt performte das internationale Bandprojekt MusicFactory beim Respublica FEST in der Ukraine, und im Dezember geht's weiter nach Skopje zum Taksirat-Festival.

Die Ausstellung in der Blauen Fabrik dokumentiert die erstendrei Konzertreisen mit visuellen Eindrücken auf, vor und hinter den Bühnen - denn hinter den ROCK´N´ROLL ADVENTURES stecken die vielen kleinen und großen Momente, wie sie nur auf Reisen möglich sind. So ist die Reise gleichermaßen Dokumentation wie Tourtagebuch und gibt einen Einblick hinter die Kulissen des (osteuropäischen) Musik-Zirkus.

"Integra - Music and arts connecting people" wird gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die Landeshauptstadt Dresden und von der EVZ Foundation im Rahmen des Programms "Meet up: Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen".

3. Nov (Frei) 21 Uhr ON THE BRINK | NIEMANDSLAND

Das Projekt On the Brink | Niemandsland hat sich zum Ziel gesetzt, einen Bogen zu schlagen von der vernichteten deutsch-polnisch-jüdischen Vergangenheit Czernowitz’, Lemberg / Lwóws und weiterer Gedächtnisorte in der Region mitten ins aktuelle Kulturgeschehen der heutigen Ukraine. Das Projekt versteht sich als Pilotveranstaltung für einen künstlerischen Austausch- und Kollaborationsprozess zwischen der Ukraine, Polen und Deutschland, der die interkulturelle Wahrnehmung der beteiligten Länder nachhaltig bereichern möchte – vor allem auf der Ebene innovativer musikalischer Gemeinschaftsproduktionen. 

Programm
Peter Helmut Lang: "Wirklichkeit unser unverläßliches Märchen"
(*1974) fünf Miniaturen für Sopran und Klavier nach Gedichten von Rose Ausländer (deutsch)


Iryna Vikyrčak: Lesungen aus Gedichten über Gedichte von (*1988) Rose Ausländer 
(ukrainisch, deutsch, englisch)

Christian Diemer: ...die Leier vielleicht (2006/7)
(*1986) für Sopran und Klavier mit Schlaginstrumenten nach vier frühen Gedichten von Paul Celan (deutsch)

Olesya Zdorovetska: Drei Stücke nach Texten von Debora Vogel
(*1985) für Sopran und Klavier (jiddisch, polnisch)

Nick Roth: "I am the Sea" (2009)
(*1982) nach einem Text von Olesya Zdorovetska (englisch, russisch)

Sopran: Olesya Zdorovetska
Klavier: Paola Prokopenko
Lesung: Iryna Vikyrčak (L’viv), Olesya Zdorovetska (weitere)
Moderation: Christian Diemer

Das Projekt wird gefördert vom Deutschen Komponistenverband, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und dem Goethe-Institunt Krakau.

3.11.17 Niemandsland

Eintritt 8 / 5 €.


4. Nov (Sa) 21:00 Konzert "Minua"


16. Nov (Do) 19:30 Konzert "Entre Deux - Neue Musik für Akkordeon und Gitarre"

Neue Werke und Uraufführungen von Keiko Harada, Carsten Hennig, Georg Katzer, Christian FP Kram, Knut Müller, Michael Quell und Tobias Eduard Schick 
Duo Steimel-Mücksch: Olivia Steimel, Akkordeon, Josef Mücksch, Gitarre

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem "Sächsischem Musikbund" und "Klangnetz Dresden".

Eintritt: 6 € / 5 € erm.