Aktuelle Ausstellung:

Ölmalerei, städtische Landschaften in St. Petersburg und Dresden von Alla Dzigirei.
Radierungen, Lithographien zu russischen Märchen und Illustrationen zur "Jungen Edda" von Boris Zabirokhin.

parablau Dschigirei      Boris Zabhirokhin

Boris Zabirokhin wurde 1947 in Leningrad geboren,1970 Abschluss der Vera Muchina-Hochschule für angewandte Kunst (jetzt heißt diese Hochschule wieder Akademie von Baron Stiglitz), 1979 Mitglied des Russischen Künstlerverbandes seit 1968 bis heute Teilnahme an mehr als 300 In- und Auslandsaustellungen. Werke von ihm waren/ sind u.a. in der St.Petersburger Ermitage, Puschkin-Museum Moskau, der Vatikan-Bibliothek, Kunstmuseen in Malborg (Polen), Bristol (GB), griechische Staatsgalerie "Moni Lasariston", der Russischen Nationalbibliothek St. Petersburg und an vielen anderen Orten, darunter auch renommierte Privatsammlungen zu sehen. 1987 gewann er den Spezialpreis des Künstlerverbandes der UdSSR, 2009 den Hauptpreis des UNESCO Wettbewerbes BIB in Bratislava, 2010 "lex Prix in categori Miltiple Salon'du art" der Libr'Art, Libramont, Belgien, Er lebt und arbeitet als freier Künstler in Sankt Petersburg.

Alla Dzhigirey wurde 1964 in Leningrad geboren, 1989 Abschluss an der Repin - Kunst Akademie Leningrad, 1994 Mitglied des Russischen Künstlerverbandes und Architektenverbandes. Seit 1990 bis heute – Teilnahme an mehr als 200 In- und Auslandsausstellungen, Arbeit an Hochschulen als Kunstdozentin, bei verschiedenen Verlagen als Illustrator. Alla Dzhigirey beherrscht einwandfrei fast alle Kunsttechniken: Ölmalerei, Lithographie. kalte Nadel, Gouache, Tempera, Aquarelle. 2014 erschien im Verlag Vita Nova (Sankt-Petersburg) das Buch von Charels Dickens „The Old Curiosity Shop„ mit ihrer Illustration. Sie hat auch viele Kinderbücher illustriert. Die Künstlerin wurde mit Diplomen mehreren Allrussischen Ausstellungen ausgezeichnet, nahm an vielen internationalen Ausstellungen in Frankreich, Taiwan, Polen, Belgien, Jugoslavien, Griechenland teil. Bei der internationalen Exlibris – Biennale in Polen wurde sie mit einem Diplom ausgezeichnet.
Die Werke von Alla Dzhigirey befinden sich in dem Museum der National Bibliothek, in Erarta-Museum, Puschkin-Museum in St. Petersburg, in der Regionalen Kunstgalerie von Rasjan, im Museum der National - Bibliothek in Taipeh (Taiwan), in der Kunstgalerie California (USA) und in vielen Privatsammlungen in Russland und Europa.
Aktuell lebt sie als freischaffende Künstlerin in St. Petersburg.

Veranstaltungsort: Grüne Villa, Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden


Do 1. Dez ab 19 Uhr Deutsch-Polnischer Abend 

19 Uhr [parablau]-Vernissage: Ola Smigielska: Fotografie
"Ona w kwiatach / Sie in den Blumen" setzt sich mit den zwischenmenschlichen Beziehungen, dem Privaten, der Liebe und den tiefsten Gefühlen auseinander. Sie folgt ihrer Großmutter bis zum Tode - eine eindrucksvolle zeitgenössische fotografische Dokumentation.
"Dotknac / Streifen" zeigt ebenso subtile schwarz-weiß Fotografien in Verbindung mit Gedichten von Rafal Wojaczek".
Aleksandra Smigielska wurde in Wysokie Mazowieckie geboran und studierte Fotografie an der Akademia Fotografii i Przedsiebiorczosci in Bialystok (Polen). Zur Zeit arbeitet sie am Institut Tvurci Fotografie in Opava in der Tschechischen Republik sowie als freischaffenden Künstlerin und Kuratorin in Warschau. Sie ist Mitorganisatorin des Interphoto-Festivals in Bialystik und Mitglied in der Vereinigung "Forum Fotografii i Multimedow".

20:30 Klangnetz-Konzert: Grenzgänge-Sprachbarrieren-Brückenschläge
Im 25. Jubiläumsjahr des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages möchte das trio sostenuto mit einem Sprachkünstler möglichen "Übersetzungsschwierigkeiten" auf den Grund gehen und sich in seinem Programm auf die Spurensuche einer gemeinsamen Sprachebene begeben. Dabei stehen das musikalische Potential zweier Nachbarländer und mögliche Verständigungsprobleme im Fokus dies humoristischen Abends. Vorurteile beim Hören und Rezipieren von sogenanter "Neuer Musik" werden offengelegt und mit den Sprachbarrieren zweier Nachbarstaaten konfrontiert. Ein Abend also mit ungewissem Ausgang aber diskursiver Brisanz, der durchaus keinen elitären Anspruch hat, sondern eine Brücke zwischen den musikalischen Sprachen zweier Länder und dem Publikum schlagen will.
Werke von Mateusz Ryczek: Neues Werk (UA), Adrian nagel: Passus II (UA), Tadeusz Wielecki, Jörg Birkenkötter und Franz Martin Olbrisch gespielt von Richard Röbel (Klavier), Christian Wettin (Klarinette) und Martin Jantzen (Cello), Sprecher: Benjamin Damm.

Veranstaltungsort: Grüne Villa, Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden


15195972 10208103692009862 239460652054327069 o

Fr 2. Dez 19 Uhr "Lyrik ist Happening"

Eintritt 5 €

Im Frühjahr 2016 begann die Kooperation des Berliner Lyrikkollektivs G13 mit Anne Munka. Die LyrikerInnen, geboren zwischen 1980 und 1990 präsentieren und diskutieren in regelmäßigen Treffen neue Gedichte, veranstalten gemeinsam Lesungen sowie Workshops zur Förderung junger Schreibender und erkunden die Möglichkeiten des kollektiven Schreibens sowie Lyrik als Performance. Auf der Grundlage einer zugleich kollektiv und individuell verfassten Textkette entsteht live ein "Gespräch in Gedichten" zwischen der Klangkünstlerin Munka, den LyrikerInnen und dem Publikum: eine Performance, in der die Grenzen von Frage und Antwort, Publikum und Bühne, Klang und Text niemals sicher sind.

Veransaltungsort: Grüne Villa Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden


FFIM Plakat 2016 Teil 2

Freitag 2. Dez 21 Uhr "Klank"

Eintritt 10 / 6 €

Die Bremer Musiker Hainer Wörmann (E-Gitarre), Tim Schomacker (Percussions), Christoph Ogiermann (Cello) und Markus Markowski (E-Gitarrre) improviseren

 

Samstag 3. Dez 21 Uhr "Konzert am Kamin"

Eintritt 10 / 6 €

Es musizieren Hartmut Dorschner (Saxofon), Walburga Walde (Vokal), Günter Heinz (Posaune), Jörg Ritter (Percussion) und Andreas "Scotty Böttcher" (Klavier)

Veransaltungsort: Grüne Villa Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden

 


 Melanie Scheuber

(c) Melanie Scheuber

Do, 08.12. 21:00 "SÍD"

Eintritt: 8 / 5 €

Síd entschlüsselt die Saga Völuspá aus der nordischen Edda in Töne und Farben, heiligt ihr Innerstes Bewusstsein für alte und neue Geschichten aus dem Norden durch ihr musikalisches Sein. Es ist eine innere Reise in die alten, mythischen Anfänge der erde, eine Rückbesinnung zum Eigentlichen und immer da sein werdenden. Die samtene Umarmung einer Ahnung von Alten. In flüsternden und gehauchten Wellen aus glanzloser Ehrlichkeit. 

sidmusic.net

Veranstaltungsort: Hochhaus am Albertplatz Antonstraße 2a, 01099 Dresden


15050122 10154650065453618 689640059 n
 

Fr, 09.12. 21:00 "Silvan Schmid Trio"

Eintritt: 8 / 5 €

Selten gehörte Besetzung, das Trompeten-Trio! In Silvan Schmid‘s Trio treffen sich abstrakte Kompositionen und einfache Lieder da wo sie Spass machen. Die Improvisation geht von diesen beiden Extremen aus, findet sich aber irgendwo dazwischen und steht stets im Mittelpunkt. Die drei Musiker sind in der aktiven jungen Zürcher Jazz- sowie Freien Szene verankert.

silvanschmid.ch

Veranstaltungsort: Hochhaus am Albertplatz Antonstraße 2a, 01099 Dresden 

1taconeo 677

Fr, 09.12. 21:00 "Taconeo"

Eintritt: 8 / 5 €

Taconeo ist eine Mischung aus Flamenco, Jazz und Gypsy-swing.

Das Programm bewegt sich zwischen einer Vielzahl von Stilen und Genre. Instrumentale Solo und Duo-Stücke wechseln sich mit Flamenco und Jazz Triosongs, Bossa Nova und Blues Elementen bis hin zu expressiven Quartett Arrangments mit Flamenco Tanz.

taconeo.net

Veranstaltungsort: Hochhaus am Albertplatz Antonstraße 2a, 01099 Dresden